Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten und Bevollmächtigte für Pflege

Entbürokratisierungsprojekt wird bis zum Ende der Legislaturperiode fortgesetzt

Staatssekretär Karl-Josef Laumann Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann, wird das erfolgreiche Projekt zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation bis Ende Oktober 2017 fortführen. Der derzeitige Vertrag mit der IGES Institut GmbH läuft Mitte Juni 2016 aus. Mit den Trägerverbänden der Pflege verständigte sich Laumann nun darauf, dass es ab diesem Zeitpunkt eine gemeinsame Federführung geben wird. Das Lenkungsgremium des Projekts, in dem alle Kosten- und Einrichtungsträger, Berufsverbände sowie die Prüfdienste und die Länder vertreten sind, beschloss ebenfalls einstimmig die Fortführung des Projekts.

Zur Fortführung des Projekts erklärt Staatssekretär Laumann: „Das neue Dokumentationskonzept findet großen Anklang in den Einrichtungen. Bislang haben sich rund 8.800 Pflegeheime und ambulante Pflegedienste für die Umstellung auf das neue Modell entschieden. Damit machen bundesweit bereits über ein Drittel aller Einrichtungen mit. Mit dem Beschluss des Lenkungsgremiums setzen wir das Signal, dass die neue Dokumentation in den einzelnen Einrichtungen auch wirklich nachhaltig umgesetzt werden kann.

Wir wollen möglich machen, dass sich noch mehr Pflegeheime und ambulante Pflegedienste für die Umstellung ihrer Dokumentation entscheiden und dabei begleitet werden. Eins ist aber klar: Die Verbände vor Ort tragen die Hauptverantwortung für die Einführung des Strukturmodells. Auf Bundesebene brauchen wir deshalb ab Mitte Juni nur noch ein kleines Projektbüro. Ab November 2017 muss dann Schluss mit der Unterstützung des Bundes sein – dann muss das Kind alleine laufen.“

Der Pflegebevollmächtigte wird künftig ein verschlanktes Projektbüro auf Bundesebene bereitstellen, um die Umsetzung in den Landesverbänden der Träger zu unterstützen. Die Trägerverbände bleiben weiterhin zuständig für die Schulung und Beratung teilnehmender Einrichtungen und werden außerdem noch in diesem Jahr im Rahmen eines Praxistests ein Konzept für eine vereinfachte Pflegedokumentation in den Tages- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen erproben.

Unter www.ein-step.de können Sie  mehr über die Aktivitäten des Projektbüros Ein-STEP erfahren.

Hier finden Sie zudem den Jahresbericht 2015 des Projektbüros.

 

Aktuelle Meldungen zum Thema Entbürokratisierung

Kontakt Projektbüro Ein-STEP

Projektbüro Ein-STEP

Einführung des Strukturmodells zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation

c/o IGES Institut Gmbh

Friedrichstr. 180

10117 Berlin

Tel. 030 230 809 9841

projektbuero@ein-step.de

www.ein-step.de

Entbürokratisierung d. Pflegedokumentation

 

Weitere Internetangebote

 

logo bzga
logo gkv
Logo
 
logo patienteninfo
logo gesundheitsinformation.de
UPD Logo