Categories

Welttag für psychische Gesundheit 2022

“Jede oder jeder Fünfte erkrankt irgendwann im Leben mindestens einmal an einer Depression oder einer chronisch-depressiven Verstimmung. Die meisten Betroffenen nehmen aber keine Hilfe in Anspruch; zum Beispiel, weil sie die Symptome nicht einordnen können, nicht wissen, an wen sie sich wenden sollen oder Angst haben, stigmatisiert zu werden. Ich ermuntere alle Patientinnen und Patienten dazu, sich in einem ersten Schritt vertrauensvoll an ihre Hausärzte zu wenden. Denn: Wird die Erkrankung frühzeitig erkannt, ist sie in den meisten Fällen gut behandelbar. Nutzen Sie diese Chance für ein nachhaltig gesundes Leben!“, erklärt der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Stefan Schwartze, anlässlich des heutigen Welttages für psychische Gesundheit.

Ausführliche Informationen rund um das Thema Depression stehen auf dem Portal gesundheitsinformation.de zur Verfügung. Hilfe und Informationen zum Umgang mit der Erkrankung bietet auch die Stiftung Deutsche Depressionshilfe – unter anderem mit einem Info-Telefon Depression (Rufnummer: 0800 / 33 44 533).

Grafik zu: Welttag der seelischen Gesundheit
Quelle: Aktionsbündnis Seelische Gesundheit