Categories

Tag der Hernie

Der Aktionstag “Tag der Hernie” wurde am 3. November 2018 von der Hernien-Selbsthilfe Deutschland ins Leben gerufen. Das Ziel des jährlich stattfindenden Aktionstages ist es, die verschiedenen Hernienerkrankungen, sowie die Unterstützungsmöglichkeiten für Betroffene und Angehörige, in der Öffentlichkeit besser bekannt gemacht werden. Die Schirmherrschaft des diesjährigen Tages hat die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Frau Prof. Claudia Schmidtke, übernommen.

Logo Aktionstag "Tag der Hernie"
Quelle: Hernien-Selbsthilfe Deutschland

„Auch wenn die Hernie mittlerweile Vielen ein Begriff ist, ist diese Erkrankung häufig noch tabuisiert, nicht zuletzt, weil sie für die Betroffenen mit sehr viel Scham verbunden sein kann. Und das gilt es zu ändern! Menschen müssen noch aktiver als bisher auf den verschiedenen Ebenen des Gesundheitssystems niedrigschwellig zu Risikofaktoren, Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten informiert  werden. Vielen Betroffenen ist beispielsweise nicht bewusst, dass Hernien in der Regel dauerhaft bestehen bleiben und ohne Behandlung im schlimmsten Fall ernsthafte gesundheitliche Komplikationen nach sich ziehen können. Zudem geht eine Hernie für jede Patientin und jeden Patienten mit vielen individuellen Fragen und Unsicherheiten einher. Für den einen ist der Umgang mit Schmerzen vor oder nach einer Operation schwierig. Andere sind unsicher, ob eine Operation erforderlich ist, wie sie mit der ärztlichen Empfehlung umgehen sollen oder welche Handlungsoptionen ihnen zur Verfügung stehen. Ich bin der Hernien-Selbsthilfe Deutschland daher sehr dankbar, dass sie anlässlich des Todestages des Künstlers Henri Matisse, dessen Lebensqualität durch die Erkrankung stark beeinflusst wurde, den jährlich am 3. November stattfindenden Aktionstag „Tag der Hernie“ ins Leben gerufen hat und habe sehr gern in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen. Ich unterstütze ausdrücklich das Ziel des Aktionstages, die Öffentlichkeit ausführlich über die verschiedenen Aspekte der Erkrankung, ihre Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten sowie vorbeugende Maßnahmen zu informieren“, sagte die Patientenbeauftragte in einem Grußwort.

 

Das Grußwort in voller Länge und ausführliche Informationen zu den vielfältigen Veranstaltungen, die im Rahmen des heutigen Aktionstages stattfinden,
finden Sie hier >>.